WiW Marketing e.V.
WiW Marketing e.V.

Gewinnübergabe Zählscheinaktion 2017:

Glückliche Gewinner nahmen ihre Preise entgegen

Die 91. Zählscheinaktion stand ganz im Zeichen des zehnjährigen Bestehens von WiW. Getreu dem Motto: "10 Jahre - 10 glückliche Gewinner" hat WiW-Schatzmeister Christian Potthoff im Foyer der Sparkasse am Samstag die Hauptpreise übergeben. "Wir sind heute hier, um etwas Schönes zu zelebrieren", meinte er. "Wir wollen die Hauptpreise unserer Zählscheinaktion überreichen und den Gewinnern gratulieren."

Christian Potthoff dankte den Einzelhändlern und Dienstleistern, die auch bei der  91. Zählscheinaktion mit sehr guten Konditionen dafür gesorgt haben, dass WiW attraktive Preise ausloben konnte. "Wir haben im Vorstand überlegt, wie wir die Zählscheinaktion in unserem Jubiläumsjahr noch beliebter machen können. Mit großen Veränderungen haben wir im Oktober die Aktion gestartet und erstmalig zehn Hauptpreise ausgeschrieben, damit möglichst viele Gewinner mit uns feiern können."

Sein Dank galt der Sparkasse Wermelskirchen als Sponsor und Gastgeber bei der Gewinnübergabe, den 79 Sponsoren, die 2400 (Klein)Gewinne ermöglicht haben, und vor allem den Händlern, Dienstleistern und auch den Ausstellern bei Bergische Weihnachten, die insgesamt 538.500 Zählscheine an die Kunden ausgegeben und so das wichtige Instrument zur Kaufkraftbindung genutzt haben. "Stefan Rojewski hat bei der Akquise einen tollen Job gemacht, unsere Mitarbeiterin Sylvia Mundstock bei der Verteilung, und 20 Glücksfeen haben sie bei der Gewinnausgabe im Rathaus unterstützt." Mit vielen Beteiligten sei es WiW gelungen, eine Tradition zu erhalten und einen großartigen Mehrwert zu schaffen.

Sponsoren, Gewinner, auch Sparkassendiretkor Hans-Jörg Schumacher waren sich einig, dass der neue Modus ein Gewinn für die Zählscheinaktion ist. "So kann man viele Menschen glücklich machen", brachte es Tanja Zulauf von "Glasklar" auf den Nenner, und Schuhhändler Johannes Schnütgen unterstrich das Procedere: "Wir waren erst skeptisch, ob die Aufteilung in mehrere Gewinne eine gute Idee ist. Aber wir haben diese Skepsis abgelegt und gemerkt, dass es bei den Kunden gut ankommt und auch, dass es bei den Gewinnen eine bessere Verfügbarkeit gibt."

Dass sich der (Weihnachts)Einkauf in Wermelskirchen lohnt, unterstrich Gisela Wolter aus Hagen. "Ich habe das ja erst gar nicht mitgekriegt, was es mit den Losen auf sich hat. Dann haben wir uns über den Gewinn gefreut. Wir kommen auf jeden Fall wieder zum Einkauf her," sagte sie, nahm ihren Reisegutschein von Sweetex im Wert von 1800 Euro in Empfang und plant nun eine Reise mit ihrem Mann. Den 1300 Euro-Gutschein vom Intersport-Profimarkt nahm Rolf Schneider für seine Schwester entgegen, Schuhe im Wert von 1200 Euro kann Christoph Haupt einkaufen. Den Kaffeevollautomaten von Elektro vom Stein im Wert von 1000 Euro nahm Natalie Kruber entgegen, den Glasklar-Fensterputzgutschein im Wert von 1000 Euro konnte Tanja Zulauf an Kamilla Schmitz-Kröll übergeben. Katrin Buchholz kann sich für 1000 Euro bei Male/Female neu einkleiden. Die Gewinnerin des Stromgutscheines der BEW, Anna Blumberg, war auf Reisen.

Bis Ende des Monats können die Gewinne noch bei Male/Female abgeholt werden. "Sollten die Preise dann nicht eingelöst worden sein, werden wir diese oder den Geldwert für einen gemeinnützigen Zweck spenden", schloss der WiW-Schatzmeister eine gelungene Zählscheinaktion ab.

 

WiW-Schatzmeister Christian Potthoff (rechts) hat im Foyer der Sparkasse gemeinsam mit den Sponsoren die Hauptpreise der WiW-Zählscheinaktion übergeben.

Zählschein-Gewinnliste:

Zählscheine-Gewinnliste 2017.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Weihnachtsgruß des 1. Vorsitzenden

Liebe MitgliederInnen der WiW,

 

nach dem unruhigen Jahresendspurt der vergangenen Tage, bereiten  wir uns so langsam auf besinnliche Feiertage und den Übergang in das Jahr 2018 vor.

Ich möchte diesen Anlass, wie jedes Jahr,  gerne dazu  nutzen, mich bei allen Unterstützern der WiW als Mitglied, Sponsor, Geschäftspartner oder ehrenamtlicher Helfer ganz herzlich zu bedanken und ein paar Eindrücke und Informationen aus dem Vereinsvorstand weiter zu geben.

Unser Geschäftsjahr endet ja erst am 31.03.2018, trotzdem ist heute schon absehbar, dass wir mit den uns zur Verfügung gestellten Geldern wieder sehr verantwortungsbewusst umgegangen sind und unsere gesteckten Ziele wohl erreichen werden.  Das ist keineswegs selbstverständlich und diese Stabilität der wirtschaftlichen Leistung unseres Vereins war und ist nur zu erzielen, weil sich zahlreiche Mitglieder, Bürger und Unternehmer unserer Stadt Wermelskirchen und die Mitarbeiter der WiW sehr uneigennützig engagieren.

Es freut mich sehr, dass sich die Außendarstellung unseres Vereins auch im vergangenen Jahr noch weiter verbessert hat. Wir erfahren besondere Anerkennung von zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und diversen Institutionen, die in unserer Stadt vertreten sind. Ganz bewusst haben wir im vergangenen Jahr diese Kontakte und Vernetzung noch einmal deutlich ausgeweitet. In vielen Treffen mit Politikern, Vertretern der Stadtverwaltung, Wirtschaftsverbänden und Interessengemeinschaften haben wir sehr konstruktiv gearbeitet. Ich erwähne das ganz bewusst, weil diese Arbeit sehr aufwendig ist, aber selten öffentlich kommuniziert wird. Im Sinne der Interessen der Mitglieder ist es in meinen Augen aber unglaublich wichtig, neben der internen Arbeit die Vereinsinteressen auch außerhalb des Vereins strategisch zu platzieren und  Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft unserer Stadt zu übernehmen.

Bei all der positiven Entwicklung der WiW möchte ich aber nicht verschweigen, dass es auch durchaus ernste und intensive Konflikte gab, gibt und zukünftig tendenziell eher zunehmend geben wird. Wenn man die Ursachen dieser Konflikte und Schwierigkeiten analysiert, dann sind diese im Wesentlichen auf eine Tatsache zurückzuführen: Wir kommen mit unserer Struktur und folglich mit unserer Leistungsfähigkeit immer häufiger an Grenzen. Alle verantwortlichen Vorstände bringen unglaublichen Einsatz, auch wenn das nicht für jedes Mitglied so sichtbar erfolgt und sie tragen die Verantwortung für unseren Verein. Seit Jahren wachsen die Aufgaben und damit auch die Verantwortung und ich bin mir nicht sicher, wie lange wir noch Menschen finden, die bereit sind, solchen Einsatz für minimalstes Entgelt zu erbringen. Eine besondere Herausforderung in 2018 besteht für uns im Vorstand darin, wie wir Entlastung erzielen können, ohne die Leistungsfähigkeit des Vereins spürbar zu beschneiden.

Insofern appelliere ich an alle, denen dieser Verein am Herzen liegt, sich auch im kommenden Jahr weiter, oder vielleicht noch vermehrt zu engagieren.

Sicherlich hat sich schon der Ein oder Andere gefragt, warum die Einladungen zum traditionellen WiW-Neujahrstreff noch nicht versandt wurden. Aus organisatorischen Gründen haben wir uns entschieden diese Veranstaltung etwas weiter ins Frühjahr 2018 zu verschieben und werden rechtzeitig darüber informieren.

Die gesamte Vereinsführung der WiW und ich wünschen Ihnen erholsame und besinnliche Feiertage, einen guten Übergang in 2018, Gesundheit und Erfolg für Sie und Ihre Familien

 

Dipl.-Ing. Dankmar Stolz

1. Vorsitzender

 

Telegrafenstraße 9

42929 Wermelskirchen

dankmar.stolz@wiw-marketing.de

Weihnachtsmarkteröffnung in winterlichem Ambiente

Mit einem grandiosen Start begleitete Petrus am Freitag den Auftakt der Bergischen Weihnachten. Pünktlich zum Eröffnungstag sorgte er für Schneefall und gab dem Markt unter Deutschlands größtem Naturweihnachtsbaum die idyllische Schicht Puderzucker, die für das passende Ambiente sorgte.

„Liebe Wermelskirchener, Nachbarn und Gäste, es ist uns eine große Freude, dass wir heute zum vierten Mal ,Bergische Weihnachten’ eröffnen können“, meinte der WiW-Vorsitzende Dankmar Stolz in seiner Begrüßungsrede. Und er stellte vor allem die vielen fleißigen Helfer in den Vordergrund, ohne die ein solches Fest gar nicht möglich wäre. „Unsere zweite Vorsitzende Monique Gonzalez ist dieses Jahr erstmalig verantwortlich für die Organisation und hat einen super Job gemacht.“

Der stellvertretende Bürgermeister, Theo Fürsich, lobte die WiW und die Ehrenamtler, die mit der Bergischen Weihnacht für ein gutes Stück Lebensqualität sorgen. „Hier unter dem größten und schönsten Baum mit Freunden und Bekannten zu feiern, das ist etwas Besonderes. Gut gelungen ist auch die Verbindung der beiden Plätze.“

Aus der Welt nach Wermelskirchen – Digitalisierung verstehen und nutzen

 

Digitalisierung verstehen und nutzen

Das Thema ist gerade omnipräsent. Wahrscheinlich konnte der Marketingverein „Wir in Wermelskirchen“ genau deshalb viele Besucher begrüßen. Dank des Sponsorings der Stadtsparkasse Wermelskirchen war Prof. Dr. Michael Bernecker vom „Deutschen Institut für Marketing“ in Köln zu Gast, um vor einem interessierten Publikum im Haus Eifgen zum Thema: „Digitalisierung“ zu referieren.

Dass die Digitalisierung unser Leben verändert, das war jedem klar. In welcher Form man es privat und vor allem aber geschäftlich für sich nutzen kann, darauf richtete der Marketingexperte seinen Fokus. Dabei machte er kein Hehl daraus, dass der örtliche Einzelhandel mit seinem Service punkten kann und muss. Die Präsenz der lokalen Angebote indes könne man im Netz noch klarer herausstellen. Dabei gehe es nicht darum, gemeinsam in einem Online-Shop seine Waren feilzubieten, sondern darum, beim Klick im Netz aufzutauchen, sichtbar und sofort kontaktierbar zu sein. „Den Sitz des Unternehmens, die Telefonnummer und die Öffnungszeiten darf der Kunde nicht erst im Impressum suchen müssen“, machte Prof. Bernecker klar.

Außerdem sei das Vernetzen wichtig, um sich gegenseitig zu stärken und zu unterstützen. Jeder Einzelhändler oder Dienstleister müsse zwar seinen eigenen Weg für sich finden, im Austausch untereinander könne dabei aber jeder vom anderen lernen. Einige der Anwesenden nutzen facebook, Google und Co schon für sich, andere kennen beispielsweise Yelp noch gar nicht. „Die technischen Voraussetzungen haben fast alle hier“, stellte Prof. Bernecker schnell fest. Nun sei es an der Zeit, diese Dienste auch für sich zu nutzen, um sein Business noch erfolgreicher zu machen. „Daten sind das Rohöl der Zukunft“, brachte es der Referent auf den Punkt. Wer möchte, dass die Flamme brennt, der sollte im Netz dabei sein. E-Commerce werde immer wichtiger. Das Internet ist schnell, flexibel und global. Darum hält Prof. Bernecker es mit Albert Einstein: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Die 421. Kirmes mit VOS - Ein voller Erfolg!

Petrus muss ein Dellmann sein

 

Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass das Wetter mal wieder einmalig war für die Besucher der Kirmes und des verkaufsoffenen Sonntages. Los ging es mit der perfekten Einstimmung am Freitagabend in der „Bestens Lounge“ bei der Kosmetikinsel von Gabriela Ruthenberg. Nach dem gelungenen „warm up“ haben sich die WiW-Mitglieder einiges einfallen lassen, um den Familieneinkauf einmal mehr zum besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Es war noch nicht 13 Uhr, da strömten die Kunden in Scharen in die City. Die Stimmung war gut, die Einkaufslaune bestens. Als neue „Stars“ von WK-TV interviewten die beiden WiW-Vorstände Dankmar Stolz und Christian Potthoff die Teilnehmer. So freute sich Buchhändlerin Gaby van Wahden besonders über den Blumenhaarschmuck, den ihr Ulla Hybel-Wagner vom Stand der Deko-Werkstatt Sabine Stolz mitgebracht hatte. Zufrieden mit der Resonanz war auch Jörg Michels: „Am Kirmessonntag kommen auch immer viele Auswärtige, deshalb macht es mir heute besonders Spaß, zu arbeiten.“

Gerade in die Selbstständigkeit gestartet, zeigten die beiden Kosmetikerinnen Bettina Mark und Sandra Diehl mit einem großen Beauty-Bus in der Telegrafenpassage Präsenz. Bei Gratis-Make-up und Gesichtsbehandlung konnten die Besucher die jungen Damen kennenlernen.

Eine Kassenbonverlosung machte diejenigen glücklich, die bei Schuhmode Schnütgen eingekauft haben, und bei female gab es Shirts mit dem Heimatstatement: „Wermelskirchen – hier lebe ich“. Bis zum Ladenschluss um 18 Uhr waren alle Geschäfte durchweg gut besucht. Dankmar Stolz: „Das Wetter war perfekt, die Stimmung prima und die Aktionen der Beteiligten ansprechend für ein Publikum von hier und auswärts. So stellen wir uns einen verkaufsoffenen Sonntag vor, denn dann hat sich die Arbeit im Vorfeld gelohnt.“ Nun geht WiW-Marketing gleich in die Planung für den nächsten verkaufsoffenen Sonntag am 29. Oktober. Mit „à la carte“ startet dann ja schon der Zählscheinverkauf, der im zehnten Jahr von WiW-Marketing mit besonderen Aktionen aufwartet.

Grillfest zum 10-jährigen Bestehen der WiW!

10 Jahre WiW – ausgelassen gefeiert

Die Stadt mit all ihren Vorzügen in den Fokus zu rücken und immer wieder auf’s Neue für die Einheimischen und die auswärtigen Besucher attraktiv zu machen, das ist nun schon seit zehn Jahren oberstes Ziel des Marketingvereins WiW. Am Samstag wurde dieser runde Geburtstag ausgelassen gefeiert. Und da hat der Vorstand die Mitglieder und die Ehrenamtlichen eingeladen, um beim Grillfest mit leckerem Buffet und gemütlichem Beisammensein zu feiern. Unternehmer Walter vom Stein hat kurzerhand eine Top-Location zur Verfügung gestellt, so dass die Veranstaltung dem Regen trotzen konnte.
Die vielen Glückwünsche und der Dank des Bürgermeisters für das, was der „für Wermelskirchen wichtigste Verein“ leistet, waren Auftakt eines rundherum gelungenen Abends. Dankmar Stolz: „Wir gehen jetzt mit einem guten Team in das nächste Geschäftsjahr. Und ich bin sicher, dass wir in Wermelskirchen gemeinsam auch weiterhin viel bewegen können.“

 

Hier finden Sie uns:

WiW Marketing e.V.
Telegrafenstraße 9
42929 Wermelskirchen

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

02196 88 40 333

Email: info@wiw-marketing.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WiW Marketing e.V.